Need4Speedthe speed company

MM93 führt Reifen-Poker auf dem Red Bull Ring an

13. August 2017 von
MM93 führt Reifen-Poker auf dem Red Bull Ring an GEPA Pictures / Red Bull Content Pool

Es geht ans Eingemachte auf dem Red Bull Ring.

Die Fans saugen einmaliges Motorsport-Feeling mit allen Sinnen auf und sorgten für einen beeindruckenden Anblick mit vollen Tribünen beim Qualifying für das elfte MotoGP-Saisonrennen. Die Rider revanchierten sich mit einer Bestzeit nach der anderen und lieferten so eine hochspannende Ausgangslage für den Showdown am Sonntag. In die beste Position hat sich Marc Márquez mit 1:23,235 katapultiert. Neben dem Spanier lauern die Ducati-Racer Andrea Dovizioso (ITA) und Jorge Lorenzo (ESP) in der ersten Startreihe. In der Zeit bis zum heiß ersehnten Kampf um die WM-Punkte feiern die Fans im „Spielberg MotoGP Fan Village“ eine ausgelassene Biker- Party. Für alle, die immer noch keine Tickets haben, ist es höchste Zeit, am Sonntag ab 7:00 Uhr an den Tageskassen zuzuschlagen!

WM-Leader Marc Márquez schlägt zurück! In den ersten beiden Trainings vergleichsweise noch bescheiden unterwegs, zeigte WM-Leader Marc Márquez am Samstag bereits in FP3 dem Rest des Feldes, wo auf dem Red Bull Ring die Zehntel rauszuholen sind. Als hätte der Spanier bis zum entscheidenden Moment geblufft, schnalzte er im Qualifying mit 1:23,235 recht bald eine Zeit in die Ergebnisliste, die selbst von den Red Bull Ring Experten von Ducati nicht zu knacken war. Großes Thema unter den Fahrern ist die Reifenwahl, die den Teams über Nacht noch einiges an Kopfzerbrechen bereiten wird. Eines ist sicher: Wenn der Honda- Star Márquez am Rennsonntag vor dem Startsignal über seine rechte Schulter blickt, lauert dort ein angriffslustiger Ducati- Doppelpack mit Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo. Die Valentino Rossi Tribüne wird alles geben, um ihr Idol von Startplatz 7 an die Spitze zu pushen. Pol Espargaró (ESP) hat bei der KTM-Heimpremiere auf Rang 16 die beste Ausgangslage des österreichischen Teams für das Rennen. Der Finne Mika Kallio geht zwei Positionen dahinter in den Kampf und Bradley Smith (GBR) steht in der Startaufstellung auf Platz 22. Unerreicht bleibt die schnellste jemals gefahrene Runde auf dem Red Bull Ring vom Qualifying 2016 (1:23,142). Es bleibt spannend, ob im taktischen Reifen-Geplänkel der Rennrennrundenrekord von 1:24,561 fällt.

Stimmen von der Qualifying-Pressekonferenz, Red Bull Ring, 12. August 2017:
Marc Márquez (Honda): „Heute habe ich die Limits ausgetestet. Jetzt bin ich wirklich glücklich, nachdem wir im letzten Jahr gekämpft haben, um unter den Top 5 zu sein. Ich fühle mich auf der Strecke viel besser. Wir haben viel ausprobiert und am Ende eine gute Basis gefunden. Wieder auf Pole zu stehen ist super, aber die müssen wir natürlich auch verwerten.“

Andrea Dovizioso (Ducati): „Die Bedingungen waren eigenartig heute. Wir haben gekämpft, waren zwar recht schnell, aber nicht ganz so, wie erwartet. Wie Marc gesagt hat, wird es im Rennen absolut entscheidend sein, den richtigen Reifen zu wählen. 5,6,7 Grad können einen großen Unterschied machen.“

Jorge Lorenzo (Ducati): „Für uns war es hier nicht einfach. Am Freitag waren wir noch weit weg, aber Schritt für Schritt tasten wir uns heran, verbessern das Bike, ich verbessere meine Performance, fahre sehr präzise auf dieser Strecke. Auch wenn ich keine perfekte Runde erwischt habe, waren ein paar schnelle dabei. Wir sind auf einem guten Weg.“

Moto2, Moto3 und die jungen Wilden. Rassig waren natürlich auch die Qualifyings der Moto2- und Moto3-Weltmeisterschaften. Der Italiener Mattia Pasini raste für die 25 Moto2-Rennrunden am Sonntag (12:20 Uhr) an die Spitze. Die Pole Position der Moto3 sicherte sich der argentinische KTM-Pilot Gabriel Rodrigo (11:00 Uhr). Der Österreicher Maximilian Kofler zieht mit seiner Wildcard im Heimrennen von Position 31 in die Asphalt-Schlacht. Zum Training verbesserte er sich um ein paar Sekunden auf 1:38,697. Nach dem MotoGP-Showdown (Start 14:00 Uhr) ist die Rennaction noch nicht vorbei. Die jungen Wilden des Red Bull MotoGP Rookies Cup (2. Rennen 15:30 Uhr) und des ADAC Junior Cup (16:25 Uhr) heizen Rad an Rad über den Red Bull Ring.

Tickets an Tageskassen. Am Rennsonntag, 13. August, gibt es von 7:00 bis 14:00 Uhr noch Karten an den Tageskassen. Den Höhepunkt des Österreich-GP 2017 können spontane Fans mit einem Einzeltagesticket ab 85 Euro genießen. Alle Preise sind unter www.projekt-spielberg.com/motogp/tickets zu finden.

„Spielberg MotoGP Fan Village“ im Action-Modus. Konzerte, Stunt-Shows, Flug-Shows, Autogramm-Sessions – das „Spielberg MotoGP Fan Village“ befindet sich im Action-Modus. Am Samstag waren unter zahlreichen anderen die KTM-Piloten Pol Espargaró (ESP) und Bradley Smith (GBR) bei den Fans, um Autogramme zu geben. Als Teil der FMX-Show ließ der schwedische Schneemobil-Artist Daniel Bodin die Zuschauer mit unglaublichen Backflips jubeln. Die Fan-Gemeinde rockt mit ganzen sechs Coverbands auf der Hauptbühne und feiert bei Livemusik im Bierzelt sowie mit DJ-Acts im Partyzelt. Die Stimmung rund um den Spielberg ist prächtig und die Motorsport-Pilger sind bereit für den MotoGP-Showdown am Sonntag!

Viele Wege führen zur MotoGP. Tipps zur Anreise an den Red Bull Ring sind unter www.projekt-spielberg.com/motogp/anreise und in der Spielberg App zu finden. Das Ö3-Verkehrsservice informiert regelmäßig über die aktuelle Verkehrslage. Besucher sollten sich so früh wie möglich auf den Weg machen (vor 7:30 Uhr) und die Sitzplätze voll ausnutzen. Abhängig von der Farbe des MotoGP-Tickets wird auf der S36 Murtalschnellstraße zu den Parkplätzen geleitet. Von Richtung St. Michael ist die Ausfahrt Knittelfeld- West ideal, von Klagenfurt Zeltweg-West.

„Nimm’s Radl“ – Park & Bike. „Nimm’s Radl“ lautet insbesondere am Rennsonntag die Devise bei der Anreise zum „Motorrad Grand Prix von Österreich 2017“. Wer sich aus dem Auto auf den Sattel schwingt, kann Wartezeiten vermeiden und es stehen in der Nähe des Red Bull Ring zwei Park-&-Bike-Parkplätze zur Verfügung: Großlobming (7,3 km entfernt, Nähe Schlossweg 19, 8734 Großlobming) und Weißkirchen (9,7 km entfernt, B77, Judenburgerstraße 32, 8741 Weißkirchen). Die Radwege von den Park-&-Bike-Parkplätzen zur Rennstrecke sind allesamt ausgeschildert. Der Radabstellplatz befindet sich in der unmittelbaren Nähe zum Red Bull Ring an der L503, der Spielbergerstraße. Anreise zu den Park-&-Bike-Parkplätzen: Großlobming via S36 Murtal Schnellstraße von St. Michael kommend Abfahrt St. Lorenzen; Weißkirchen von Klagenfurt kommend via B78 direkt nach Weißkirchen oder via B317 über Judenburg nach Weißkirchen.

ServusTV zeigt Showdown live. ServusTV überträgt die Rennen aller Klassen (MotoGP, Moto2, Moto3) am Sonntag, 13. August, ab 10:30 Uhr live. Fans, die es nicht an den Red Bull Ring schaffen, werden mit Interviews, Analysen und Eindrücken vom Geschehen vor Ort versorgt. Andrea Schlager moderiert mit Gustl Auinger, Christian Brugger und Experte Alex Hofmann kommentieren. Als Gast-Experte ist der ehemalige MotoGP-Pilot Stefan Bradl zum Einsatz.

Alle Informationen zum „Motorrad Grand Prix von Österreich 2017“ sind unter www.projekt-spielberg.com und in der Spielberg App zu finden.

Sie haben noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Hinweis: Exklusive Mietfahrzeuge & Motorsport Incentives
Wir bieten Ihnen die Chance Supersportler & Rennfahrzeuge für sich selbst zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei unseren Incentives oder unseren Mietfahrzeugen. Entscheiden Sie selbst was es für Sie werden soll.

Medien

Quelle YouTube

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

auf den spuren von 007 james bond in spectre

0% Teilzahlung


IHR BLOG

Sie haben ein passendes Thema oder Produkt für unseren Blog? Dann klicken Sie bitte >> hier <<.


Newsletter

Wir versorgen Sie monatlich mit allen Neuigkeiten, Events und Aktionen aus der Welt von Need4Speed.

captcha 


User Login

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.