Need4Speedthe speed company

Rast sahnt im Reifen-Poker auf dem Red Bull Ring ab

25. September 2018 von
Rast sahnt im Reifen-Poker auf dem Red Bull Ring ab Philip Platzer / Red Bull Content Pool

Slicks oder keine Slicks – dieser Frage mussten sich die DTM-Teams am Samstag auf dem Red Bull Ring stellen.

Auf halb trockenem und halb nassem Kurs in der Steiermark landete der Titelanwärter René Rast (GER) in einem turbulenten ersten Rennen mit Safety-Car-Phasen, Indy-Car-Restart und jeder Menge Lackaustausch auf dem obersten Podest. Im Titel-Fight lässt Gary Paffett Federn und wird vorerst von seinem britischen Landsmann Paul Di Resta abgelöst. Es bleibt spannend im Murtal. Das Österreich-Gastspiel nimmt am Sonntag ab 10:35 Uhr mit dem zweiten Qualifying und ab 13:30 Uhr mit dem Rennen noch einmal ordentlich Fahrt auf. Die DTM 2018 hat für die Fans am Spielberg auch am Renn-Sonntag noch einen Pit Walk, Autogramm- Sessions, Zugang zur Startaufstellung sowie die Partnerserien FIA Formel-3-Europameisterschaft und BOSS GP mit legendären Rennautos auf Lager. Mit Tickets an den Tageskassen sind spontane Motorsport-Freunde beim Showdown ebenso live und hautnah dabei!

An der Remus-Kurve scheiden sich die Meister. Der halb trockene und abseits der Kampflinie nasse Asphalt forderte gleich in der ersten Runde des 17. DTM-Saisonrennens ein prominentes Opfer, als sich die Remuskurve für mehrere Piloten in eine Rutsche Richtung Kies verwandelte. Am Ende des Tourenwagen-Dominos, unter anderen mit Loic Duval (FRA) und dem Österreicher Philipp Eng, wurde der zu diesem Zeitpunkt Tabellenführende Gary Paffett (GBR) am Heck von der Strecke geschoben. Packende Zweikämpfe, teilweise drei Autos nebeneinander, die Piloten mit dem Messer zwischen den Zähnen – so erlebte das Publikum ein unfassbar turbulentes Samstags-Rennen. Spektakulär für die Fans war vor allem auch ein Indy-Car-Restart in der Endphase, der dem lange Zeit führenden Pole- Mann Daniel Juncadella zu Verhängnis wurde. Der Spanier kassierte eine Zeitstrafe und Audis einzige Titelhoffnung René Rast streifte mit Schützenhilfe von Mike Rockenfeller (GER) und Nico Müller (CH) volle 25 Punkte ein. Gary Paffett und Paul Di Resta tauschen in der Tabelle die Plätze 1 und 2, René Rast holt auf Platz 3 kräftig auf. Die Österreicher Lucas Auer und Philipp Eng belegten in einem wilden Rennen die Plätze 6 und 8. Details zu den Ergebnissen sind unter www.dtm.com/de/ergebnisse-2018 zu finden.

Stimmen von der DTM-Pressekonferenz – Rennen 1 – Red Bull Ring – 22. September 2018

1. René RAST (GER, Audi): „Natürlich war es ein brutal turbulentes Rennen. Ich habe versucht, die Reifen so gut es geht zu managen. Nach einem guten Restart war ich auf P4, hatte kein DRS mehr zur Verfügung und muss mich natürlich bei Mike und Nico bedanken. Mike hätte heute den Sieg verdient gehabt und Nico den zweiten Platz. Sie sind beide ein super Rennen gefahren und haben mich natürlich im Sinne der Meisterschaft vorbeigelassen, weil wir sie so lange wie möglich offen halten wollen.“

2. Mike ROCKENFELLER (GER, Audi): „Ich bin happy. Es war ein guter Tag. Dani (Juncadella) ist die ganze Zeit dran geblieben und relativ entspannt mit DRS an mir vorbeigefahren und ist dann auch weg gefahren. Er war von der Pace her mit Sicherheit der Stärkste heute. Dann kam der Restart. Dani hat da wirklich die ganze Zeit rumgezuckt. Es war schwierig neben ihm, nicht auf einmal in Führung zu sein, weil er immer wieder gebremst hat. Ich wusste zunächst nicht, dass er eine Strafe bekommt. René habe ich heute gerne vorbeigelassen, weil es unsere einzige Chance ist.“

3. Nico MÜLLER (CH, Audi): „Vor allem nach dem Qualifying, in dem ich es verbockt habe, war das Rennen umso besser. Ich hatte viel Spaß, war im gleichen Zug mit René, da ist es ordentlich zur Sache gegangen. Zwischen Marco und René sind ein bisschen die Fetzen geflogen. Ich konnte mich gut aus allem raushalten. Am Ende auf dem Podium zu landen, mit zwei Audi-Vertretern, ist natürlich genial!“

Mick Schumacher dominiert Formel 3 am Spielberg. Der Red Bull Ring scheint Mick Schumacher zu liegen. Der Sohn des Rekord-Formel-1-Champions ließ im Training, im Qualifying und auch im ersten Rennen am Samstag das Feld eindrucksvoll hinter sich. Schumacher übernimmt damit am Spielberg die Führung in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Seine Klasse ließ der Lokalmatador Ferdinand Habsburg-Lothringen aufblitzen. Beim Start aus der sechsten Reihe machte der Österreicher mehrere Positionen gut, hatte des Podium während des gesamten Rennens in Sichtweite und beendete den ersten Lauf auf Rang 5. Am Sonntag haben die jungen Formel-3-Asse noch zwei Mal die Chance auf volle Punkte (11:25 und 16:00 Uhr).

FIA Formel-3-Europameisterschaft 2018, Red Bull Ring, Rennen 1
1. Mick Schumacher (GER)
2. Robert Shvartzman (RUS)
3. Alex Palou (ESP)

DTM hautnah und legendäre Formel-Rennwagen. Am Spielberg sind die Zuschauer hautnah am Renn-Geschehen. Erstmals öffnete die DTM für Besitzer von Fahrerlager-Tickets den Zugang zur Startaufstellung, was von vielen Fans gerne angenommen wurde. Vor allem rund um das Auto von Lucas Auer bildete sich eine Menschentraube, die den Tiroler und sein Team wenige Minuten vor dem Rennstart noch einmal ordentlich anfeuerte. Teams, Fahrer und Besucher waren sich einig: „Eine super Aktion!“ Außerdem können die Fans in einer von drei Pit-View-Areas pro Hersteller den Teams bei der Arbeit zusehen. Einblicke in die Garagen gab es auch beim Samstags-Pit-Walk am Abend, während der österreichische Sänger „Josh.“ die Fans mit seinem Hit „Cordula Grün“ auf den DTM-Showdown am Sonntag einstimmte. Unmittelbar vor dem Qualifying für das zweite Rennen können die Besucher noch einmal durch die Boxengasse spazieren (9:20-10:15 Uhr). Für Formel-Feeling am DTM-Wochenende 2018 sorgt auch die zweite Partnerserie. In der BOSS GP wird mit legendären Rennautos aus Formel 1, GP2, World-Series-by-Renault, IndyCar und Formula Superleague in zwei Klassen um den Sieg gekämpft. Das Samstags-Rennen der Open Klasse
dominierte der Gesamtführende, der Österreicher Ingo Gerstl, in einem Toro Rosso von 2006. Das Saison-Finale der BOSS GP 2018 steigt am Sonntag um 15:10 Uhr auf dem Red Bull Ring.

Alle Informationen zur DTM 2018 sind unter www.dtm.com zu finden. Details zu den Rennen auf dem Red Bull Ring gibt es unter www.projekt-spielberg.com und in der Spielberg App.

Sie haben noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Hinweis: Exklusive Mietfahrzeuge & Motorsport Incentives
Wir bieten Ihnen die Chance Supersportler & Rennfahrzeuge für sich selbst zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei unseren Incentives oder unseren Mietfahrzeugen. Entscheiden Sie selbst was es für Sie werden soll.

Medien

Quelle YouTube

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

auf den spuren von 007 james bond in spectre

0% Teilzahlung


IHR BLOG

Sie haben ein passendes Thema oder Produkt für unseren Blog? Dann klicken Sie bitte >> hier <<.


Newsletter

Wir versorgen Sie monatlich mit allen Neuigkeiten, Events und Aktionen aus der Welt von Need4Speed.

captcha 


User Login

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.