Need4Speedthe speed company

Formel 1 Legenden lassen Turbo Motoren aufheulen

18. April 2015 von
Formel 1 Legenden lassen Turbo Motoren aufheulen GEPA Pictures Red Bull Content Pool

Gänsehaut-Feeling pur übermannte rund 95.000 Fans beim Comeback der Formel 1 nach Österreich, als die Legends Parade ein Wiedersehen mit allen noch lebenden österreichischen Piloten auf der Rennstrecke wahr werden ließ.

Die Draufgabe folgt ein Jahr danach: Im Herzen der Steiermark rufen am 21. Juni an der Seite der heimischen Motorsport-Helden Niki Lauda und Gerhard Berger internationale Superstars große Momente der Formel-1-Geschichte in Erinnerung. Bei der Legends Parade 2015 werden Kapazunder wie Alain Prost, Jean Alesi oder Martin Brundle gemeinsam den Rennoverall überziehen. Sie brennen darauf, in legendären Boliden der Turbo-Ära der 80er-Jahre über den Red Bull Ring zu brettern und die Ränge durch den unvergleichlichen Sound und die unbändige Kraft der wuchtigsten und stärksten Formel-1-Autos aller Zeiten erzittern zu lassen. Damit setzt Spielberg der Königsklasse die Krone auf und wird nicht nur eingefleischten Motorsport-Fans große Freude bereiten!

F1-Stars mit PS-Giganten der Turbo-Ära. Sie sind in unterschiedlichen Nationen und Teilen der Erde zuhause, aufgewachsen in verschiedenen Kulturen und doch sprechen sie ein und dieselbe Sprache: die Sprache eines Autorennfahrers. Sie alle verbindet eine ungeheure Leidenschaft für den Motorsport und eine besondere Liebe zu den Rennwagen ihrer Zeit. Internationale Stars der Formel-1-Geschichte lassen am Sonntag, dem 21. Juni, um 12:40 Uhr bei der Legends Parade des „Formula 1 Großer Preis von Österreich 2015“ in Spielberg die Motoren von Original-Boliden einer ganz außergewöhnlichen Ära am Red Bull Ring aufheulen. Viele ihrer größten Erfolge feierten Niki Lauda, Gerhard Berger, Martin Brundle, Alain Prost, Pierluigi Martini und Jean Alesi in der TurboÄra der 80er-Jahre. Mit teilweise bis zu 1.400 PS sowie einem unbeschreiblich kraftvollen Motorensound prägten diese Autos ein Jahrzehnt, das für eingefleischte Motorsport-Fans das Goldene Zeitalter der Formel 1 markiert. Und das Line-up der Legends Parade 2015 ist noch nicht komplett! An der Seite der ehemaligen Kontrahenten wird noch der eine oder andere Superstar das Publikum am 21. Juni in Spielberg begeistern.

Motorsport-Geschichte eines Jahrzehnts in Spielberg vereint. Wer hätte geglaubt, die ganz großen noch lebenden Formel-1-Stars gemeinsam in den Rennautos von damals noch einmal auf einer Rennstrecke zu erleben? Die Rückkehr der Königsklasse nach Österreich an den Red Bull Ring hat es möglich gemacht. Auch heuer sorgt die Legends Parade in Spielberg für eines der emotionalen Highlights des Rennwochenendes, wenn Alain Prost & Co. dem unvergleichlichen Motorensound der Turbo-Ära freien Lauf lassen und die Formel 1 der 80er-Jahre zum Leben erwecken. Die historischen Boliden können im F1 Village bewundert werden. Zum Teil sind es jene Fahrzeuge, in denen die Piloten um WM-Punkte kämpften und zu denen sie noch immer eine tiefe Verbundenheit fühlen – wie Gerhard Berger, der seinen Ferrari starten wird, mit dem er 1988, nur einen Monat nach Enzo Ferraris Tod, in einem unvergesslichen Rennen den Sieg in Monza errungen hat. „Meine Fahrt mit diesem Auto war natürlich mein absolutes persönliches Highlight beim Österreich-GP letztes Jahr“, so der Tiroler, der die gesamte Turbo-Ära in seiner aktiven Zeit miterlebt hat: „Als Pilot fühlte man sich in diesen extrem starken Autos wie ein Ritter auf der Kanonenkugel! Die Leistungsentfaltung war brutal. Wir sind das ganze Rennen mit nur einer Hand am Lenkrad gefahren, mit der anderen haben wir geschalten. Mit den Füßen haben wir mit drei Pedalen wie auf einem Klavier gearbeitet. Das hat man wirklich beherrschen müssen, um die Kraft zu bewältigen.“ Bereits am kommenden Mittwoch, 22. April, wird Gerhard Berger gemeinsam mit Niki Lauda im Rahmen einer Pressekonferenz und einer Autogrammstunde beim Formel-1-Showrun von Infiniti Red Bull Racing am Wiener Rathausplatz zu Gast sein. Bei der Legends Parade am 21. Juni lässt Niki Lauda den Motor des McLaren aus dem Jahre 1984 aufheulen, mit dem er seinen dritten WMTitel geholt und als einziger Österreicher einen Heim-Grand-Prix gewonnen hat. Mit dem McLaren MP4 von Alain Prost ist auch das Weltmeister-Auto von 1985 in Action zu sehen.

LEGENDS PARADE, 21. Juni 2015, 12:40 Uhr, Red Bull Ring (Stand 15. April 2015):

  • Gerhard Berger (AUT), 1988 Ferrari F1-87/88c
  • Martin Brundle (GB), 1986 Lotus 98T
  • Jean Alesi (FRA), 1984 Renault RE50-03
  • Niki Lauda (AUT), 1984 McLaren
  • Alain Prost (FRA), 1985 McLaren MP4/2b
  • Pierluigi Martini (ITA), 1986 Minardi M186-01

Sie haben noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Hinweis: Exklusive Mietfahrzeuge & Motorsport Incentives
Wir bieten Ihnen die Chance Supersportler & Rennfahrzeuge für sich selbst zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei unseren Incentives oder unseren Mietfahrzeugen. Entscheiden Sie selbst was es für Sie werden soll.

Medien

Quelle YouTube

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

auf den spuren von 007 james bond in spectre

winter sale

 


IHR BLOG

Sie haben ein passendes Thema oder Produkt für unseren Blog? Dann klicken Sie bitte >> hier <<.


Newsletter

Wir versorgen Sie monatlich mit allen Neuigkeiten, Events und Aktionen aus der Welt von Need4Speed.

captcha 


User Login

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.