Need4Speedthe speed company

BMW holt am Red Bull Ring zwei Mal volle DTM-Punkte

23. Mai 2016 von
BMW holt am Red Bull Ring zwei Mal volle DTM-Punkte Philip Platzer / Red Bull Content Pool

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel sorgten auch am Sonntag in Spielberg für eine Traum-Kulisse rund um das österreichische DTM-Gastspiel 2016.

Am gesamten Wochenende erlebten 30.500 Zuschauer mit den V8-Boliden ein rassiges Motorsport-Fest. Timo Glock (GER) machte mit seinem dritten DTM-Sieg das Wochenende für BMW perfekt, der Brite Paul di Resta kann die Gesamtführung halten und der Tiroler Lucas Auer beendete sein Heimspiel auf Platz 16. Vor tausenden österreichischen Fans feierte der Salzburger Luca Rettenbacher in der Partnerserie Porsche Carrera Cup Deutschland bei seinem Heimrennen einen Podestplatz.

Mit einem spannenden DTM-Showdown begeisterten die Piloten die heimischen Fans beim Sonntags-Rennen am Red Bull Ring. Harte Positionskämpfe und taktische Kniffe der Teams sorgten für zahlreiche spektakuläre Szenen in Spielberg. Ein starke Startphase zeigte Timo Glock (GER / BMW). Aus der zweiten Startreihe (3.) setzte er sich an die Spitze des Feldes und zog davon. Der Deutsche wurde früh zum Boxenstopp gerufen und machte, nachdem alle Piloten die Reifen gewechselt hatten, weiter in Front Meter gut. Im letzten Moment kehrte hingegen Mattias Ekström (SWE / Audi) in die Box ein und wurde mit dieser Taktik sowie einer souveränen Leistung von Startplatz 11 sensationell Zweiter. Nach 42 Runden feierte Timo Glock schließlich den dritten Triumph seiner DTM-Karriere, der Pole-Mann Jamie Green komplettierte das Podium. Der Österreicher Lucas Auer beendete seine Heimrennen mit einem 16. Platz. In der DTM-Gesamtwertung bleibt der schottische Mercedes-Fahrer Paul di Resta an der Spitze.

Stimmen von der DTM-Pressekonferenz, Sonntag, 22. Mai 2016, Red Bull Ring
Timo Glock (GER / BMW): „Es war ein perfektes Rennen, ein perfektes Wochenende. Wir wussten, dass wir heute noch eins draufsetzen können. Wir sind sehr aggressiv in den ersten Stint gestartet und das ist perfekt aufgegangen. Ich wusste, dass ich vorne weg muss. Später kam Mattias (Ekström, Anm.) in großen Schritten, aber es ist sich ausgegangen – ein schönes Geburtstagsgeschenk für den Chef (BMW Motorsportdirektor Jens Marquardt, Anm.), gestern Marco (Wittmann, Anm.) und heute ich.“

Mattias Ekström (SWE / Audi): „Wenn du in der Mitte des Feldes startest, versuchst du erst einmal mehr oder weniger zu überleben. Ich habe am Anfang mein Material, die Bremsen und so weiter, geschont. Dann konnte ich ein paar Jungs überholen. Nach dem Boxenstopp hatte ich zunächst fast keinen Grip, aber nach zwei Runden wurde es immer besser und habe gepusht. Timo (Glock, Anm.) war weit weg, aber ich wusste, wenn er einen Fehler macht, könnte ich ihn noch einholen, er hat aber keinen gemacht. Timo ist der verdiente Sieger, ich bin super happy mit meinem zweiten Platz.“

Jamie Green (GBR / Audi): „Es freut mich, dass ich heute die ersten Meisterschafts-Punkte holen konnte. Gestern war ich einfach nicht gut genug im Qualifying. Heute habe ich die Pole geschafft, leider war der Start nicht so gut. Ein paar Runden war ich schneller als Timo (Glock, Anm.), aber gegen Ende hatte ich ein paar technische Probleme.“

Motorsport-Elite am Red Bull Ring. Zahlreiche prominente Persönlichkeiten des internationalen Motorsports waren am diesjährigen DTM-Wochenende zu Gast in Spielberg: Niki Lauda gemeinsam mit Mercedes-Motorsport-Chef Toto Wolff sowie der Motorsportberater von Red Bull Racing, Dr. Helmut Marko, oder auch der ehemalige österreichische Formel-1-Fahrer Karl Wendlinger. Außerdem verfolgte der dreifache brasilianische F1-Weltmeister Nelson Piquet die Rennen seines Sohnes Pedro Piquet in der FIA Formel 3 Europameisterschaft.

Österreichischer Porsche-Pilot am Podest. Viel Action auf der Strecke rund um den „Stier von Spielberg“ bekamen die Zuschauer in den Partnerserien zu sehen. Nach einem Ausfall im ersten Lauf des Porsche Carrera Cup Deutschland sicherte sich der Salzburger Luca Rettenbacher (Konrad Motorsport) beim Heimrennen am Sonntag den 3. Platz und strahlte: „Ich freue mich sehr über den 3. Platz beim Heimrennen. Die Stimmung und das Wetter sind einfach traumhaft, die Location ist sowieso Wahnsinn!“ Philipp Sager aus Peggau (Huber Lechner Racing) belegte Rang 13. Lance Stroll (CAN) und Callum Ilott (GBR) dominierten auch das dritte Rennen der FIA Formel 3 Europameisterschaft. Zum Abschluss lachte der Kanadier vom obersten Podest und baute damit seine Gesamtführung aus.

Sie haben noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Hinweis: Exklusive Mietfahrzeuge & Motorsport Incentives
Wir bieten Ihnen die Chance Supersportler & Rennfahrzeuge für sich selbst zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei unseren Incentives oder unseren Mietfahrzeugen. Entscheiden Sie selbst was es für Sie werden soll.

Weitere Links zum aktuellen Thema:
Projekt Spielberg
DTM

Medien

Quelle YouTube

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

auf den spuren von 007 james bond in spectre

0% Teilzahlung


IHR BLOG

Sie haben ein passendes Thema oder Produkt für unseren Blog? Dann klicken Sie bitte >> hier <<.


Newsletter

Wir versorgen Sie monatlich mit allen Neuigkeiten, Events und Aktionen aus der Welt von Need4Speed.

captcha 


User Login

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.