Need4Speedthe speed company

Chevrolet Corvette Z06 – Feuer frei!

18. April 2015 von
Chevrolet Corvette Z06 – Feuer frei! General Motors

Ist schon wahr, also ich kann mich erinnern, dass die Corvettes hierzulande nie besonders gut ankamen. Natürlich rede ich von den neuen Modellen, alles was vor der C4 kam war und ist auch heute noch legendär.

2006 konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen als ein typischer Corvette-Fan bei der Präsentation der C6 fragte: „Gibt’s die auch in schön?“ Ist zwar ein etwas krasser Spruch, aber er birgt Wahrheit in sich. Bis zur C4 wurden die Corvettes immer hässlicher, ab der C4 wurde es (nur) geringfügig besser.

Aber jetzt ist alles anders, denn die neue Z06 ist schlicht und ergreifend aufregend gestylt. Und zwar im positiven Sinn. Wer jetzt sagt „typisch Ami halt“ dem muss ich leider widersprechen, denn das Design ist eben nicht typisch, zielt eher in Richtung der ganz großen Scharfmacher wie z.B. Pagani Zonda. Die Z06 ist ein direkter Abkömmling des Rennwagens CR07. Kenner werden das an diversen Elementen wie Heckleuchten, Frontpartie usw. erkennen.

Die 659 PS starke Vette beschleunigt in sensationellen 3,2 auf 100 km/h und durchbricht nur wenig mehr als 7 Sekunden später die 200er-Marke. Der mit einem Kompressor aufgeladene 6,2 Liter-V8 wuchtet 880Nm auf die Kurbelwelle, mehr als manch gut motorisierter Sattelschlepper. Geschaltet wird wahlweise via 7-Gang Handschaltung oder 8-Gang-Automatik mit Schaltwippen am Lenkrad. Der Drive Mode Selector passt die Corvette mittels elektronischer Helfer auf die jeweilig gewünschte Fahrsituation an. Sogar die Reifentemperatur wird an den Steuercomputer übertragen und dieser passt dann das ABS entsprechend an. Innovative Lösung! Trotz Karbonhaube und (abnehmbaren) Karbondach hat die Z06 um die 150kg zugelegt, aber das spürt man nicht, denn der Motor ist wirklich bärenstark.

Was kostet also die schönste und schnellste (Top Speed unbekannt) Corvette aller Zeiten? Nun, wir wissen es nicht, aber sollte sie um die (realistisch geschätzten) 115 bis 125.000 Euro kosten, ist sie immer noch um die 120.000 Euro billiger als z.B. ein Porsche Turbo S. Da kann man dann doch das geringfügig weniger wertige Interieur verschmerzen.

Autor: S.Terenyi

PS: Über einen Kommentar ganz unten zum Bericht und / oder Autor würden wir uns sehr freuen!

Sie haben noch weitere Fragen?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - sehr gerne stehen wir Ihnen auch in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Hinweis: Exklusive Mietfahrzeuge & Motorsport Incentives
Wir bieten Ihnen die Chance Supersportler & Rennfahrzeuge für sich selbst zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten bei unseren Incentives oder unseren Mietfahrzeugen. Entscheiden Sie selbst was es für Sie werden soll.

Medien

Quelle YouTube

Das könnte Sie auch interessieren:

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

auf den spuren von 007 james bond in spectre

0% Teilzahlung


IHR BLOG

Sie haben ein passendes Thema oder Produkt für unseren Blog? Dann klicken Sie bitte >> hier <<.


Newsletter

Wir versorgen Sie monatlich mit allen Neuigkeiten, Events und Aktionen aus der Welt von Need4Speed.

captcha 


User Login

Facebook

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.